Werbung

Der zuletzt veröffentlichte Roman, von Sophie Kinsella, "Charleston Girl" im Orginal "Twenties Girl", steht ihren anderen Romanen in Orginalität und Spaß am Lesen in nichts nach.
In diesem Roman geht es um Lara Lington, deren Leben seit sie von ihrem Freund verlassen wurde und ihre beste Freundin und Geschäftspartnerin, ihrer Headhunting Firma ihr per SMS mitgeteilt hat, nicht mehr wieder zu kommen, heftig auf dem Kopf.

Auf der Beerdigung ihrer Großtante Saddie, die im gesegneten Alter von 105 Jahren im Altersheim starb, glaubt Lara dann völlig den Verstand verloren zu haben. Ihre Großtante steht plötzlich als Geist, im Körper einer jungen Frau vor ihr.Sie bittet Lara um Hilfe, ihre geliebte Libellenkette wieder zu finden. Von da an, ist die quirrliche Saddie, an Laras Seite und treibt so einigen Unsinn mit Lara.

Der Roman ist, wie man es von Sophie Kinsella gewohnt ist, sehr lustig und locker geschrieben. Man kann sich in die Charakteren des Romans hinein versetzen und fiebert richtig mit. Obwohl das Buch mit seinen 496 Seiten, kein schnell durchzulesender Roman ist, wird es nie langweilig und man ist um jede weitere Seite dankbar. Auch wenn Sophie Kinsellas Roman dieses Mal, etwas fantasiereich geschrieben ist, tut es der Lust ihn zu lesen, nichts ab und ist eine schöne Abwechslung zu den sonst so realistischen Romanen anderer Autoren.