Werbung

Typisch Hape...

Ich bin der festen Überzeugung, dieses Buch sollte man nur als Hörbuch herausbringen. Weder als Buch, noch als Film, hätte es mir so gut gefallen. Hape Kerkeling spricht alle Rolle seiner Romanfiguren selber. Die ist in gewohnter Manier sehr amüsant und gerade bei Horst Schlämmer auch Pflicht.

Die Geschichte handelt von einer Ruhrpott-Familie, in der Vater Norbert Krabbe arbeitslos und Gewinnspielsüchtig ist. Mutter Krabbe ist ebenfalls arbeitssuchend und hat zudem noch ein kleines Problem mit dem Alkoholkonsum. Die Tochter Ute ist sozusagen das weiße Schaf der Familie, mit einem guten Schulabschluß, einer sehr guten Ausbildung und einem Job in der Tasche.

Die Geschichte beginnt so richtig als Norbert einen neuen Gewinn zugestellt bekommt. Ein Fjord in Norwegen wird nach seinem Namen benannt. Ohne Geld und mit vielen Komplikationen begibt sich Vater Krabbe auf den Weg zu seinem Gewinn.

Fazit: Ich habe dieses Hörbuch im Auto gehört und möchte auf diesem Wege alle verwunderten Autofahrer grüßen, die mich lachend in meinem Auto gesehen haben.